Was ist Pulsdiagnose?

Ayurveda hat  als traditionelle Heilmethode mit dem weltweit meisten Erfahrungswissen und der umfangreichsten Sammlung an Behandlungsdetails auch die hoch entwickelte Methode der Pulsdiagnostik zu bieten. Im Ayurveda wird nicht nur die Schnelligkeit des Pulses (Pulsfrequenz) beurteilt, sondern auch wie dicht, gespannt, weich, hart etc. er sich anfühlt. Um den gesundheitlichen Zustand einzuschätzen, führt ein Ayurveda-Parkitker bzw. Arzt daher meist zuerst eine Pulsdiagnose durch. Der Puls ist deshalb so wichtig, weil er den ganzheitlichen Zustand des Menschen, der nach der naturheilkundlichen ayurvedischen Lehre von den drei Doshas (Bioenergien) repräsentiert wird, widerspiegelt. Durch das Lesen des Pulses wird das Gleichgewicht oder die Störung der Bioenergien festgestellt, welche Ursache von akuten und chronischen Erkrankungen darstellen.

Pulsdiagnose ist eine Diagnosetechnik, die eine exakte Feststellung dessen erlaubt, was in Körper, Geist und Emotionen einer Person stattfindet bzw. wie deren körperliche, geistige und emotionale Ebenen zusammenwirken. Sie ermöglicht dem Praktizierenden ein sehr tiefes und subtiles Verständnis des Klienten, welches die Basis einer maßgeschneiderten Therapie bildet. Pulslesen ist Handwerk, Kunst und Wissenschaft zugleich und wird traditionellerweise von Generation zu Generation von Ayurveda-Praktikern in einem engen Lehrer-Schüler-Verhältnis weitergegeben bzw. erworben.

Siddhaved Lineage

Innerhalb der Siddhaved Linie zum Beispiel, der auch ich meine Trainings im Pulslesen verdanke, ist heute Dr. Pankaj Naram der 24. Linienhalter dieser seit 2500 Jahren ungebrochenen Tradition. Er wiederum war Schüler von Baba Ramdas in Nepal, welcher seinerzeit bis zu 80 Patienten am Tag sah und ayurvedisch behandelte. Baba Ramdas starb 1987 als er nach eigenen Worten „124 Jahre jung war“.

Dr. Smita und Dr. Pankaj Naram praktizieren und lehren in der Ayushakti-Klinik in Mumbai und weltweit.