Ayurveda Praxis Oberaich – Massagen – Behandlungen – Therapie – Kur

Essen und Trinken im Herbst

Essen und Trinken im Herbst

Weil der Organismus im Herbst Hitze sammelt, wird Pitta stark vermehrt. Aus diesem Grund sollten Lebensmittel, die Pitta beruhigen und einer Übersäuerung entgegenwirken, bevorzugt werden. Allgemein empfehlenswert sind im Herbst süße, bittere und zusammenziehende Gewürze und Speisen, wie Knoblauch, Bockshornklee, Ingwer, Hing (Asafoetida), Muskat, Fisolen, Auberginen, Kraut, Zucchini, Karfiol, Erbsen und Hülsenfrüchte. Sie mindern die Aktivität der Galle und beruhigen die Verdauung. Gerste, Hirse, Mais und (Voll-)Reis helfen mit, Wärme zu speichern. Geringe Mengen von Milchprodukten, Nüsse, Mandeln, süße Früchte und Trockenobst schenken dem Körper Kraft und Ausdauer. Je weiter sich der Herbst in Richtung Winter neigt, desto mehr sollte die Ernährung auf den Ausgleich von Vata ausgerichtet sein: Warme Speisen und Getränke, süße und nährende Gemüsesorten wie Kürbis, Karotten, Rote Rüben, Süßkartoffeln, Pastinaken und generell alle Wurzelgemüse sind jetzt optimal. Allgemein sollte die Nahrung saftig, süß, befeuchtend, nährend und verdauungsanregend sein. Wenn Sie wenig Zeit haben und zwischen Suppe und Sandwich wählen müssen, dann nehmen Sie die Suppe! Vermeiden Sie insbesondere an kalten, windigen Tagen Brot (trocken, rau, kalt), Salate und Rohkost. Kaffee und Schwarztee bringen Säure und Trockenheit in den Körper und sollten deshalb mit Bedacht genossen werden.